Forschung - Prolytic GmbH Quantifiizierung von miRNA unter GLP

Unsere Forschungsprojekte

Nach jahrelanger Erfahrung in der Entwicklung von bioanalytischen Methoden f├╝r kleine und gro├če Molek├╝le, haben wir uns kleineren Strukturen zugewendet: miRNAs.

Mikro-RNAs (miRNAs) sind eine Variante der RNA , die eine wichtige Rolle in der Entstehung von Krebs spielen. miRNAs sind spezifisch im Blut nachweisbar und k├Ânnen so f├╝r die Diagnose und Prognose verschiedener Tumorerkrankungen genutzt werden. Solche sogenannten ÔÇ×BiomarkerÔÇť-Studien k├Ânnen helfen, einen bestimmten Krankheitsverlauf zu erkennen und die Therapie f├╝r den Patienten individuell abzustimmen. Ferner stellen spezifische RNA-Arzneistoffe, die miRNAs blockieren k├Ânnen, eine neue Klasse von Medikamenten dar, die die Behandlung von z.B. Krebs revolutioniert. Die Vorteile dieser beiden Therapieans├Ątze k├Ânnen jedoch nur genutzt werden, wenn eine geeignete Analytik vorhanden ist, die unter GLP-Bedingungen validiert wurde.

Aus dieser Problemstellung resultieren unsere beiden Forschungsprojekte.

Bestimmung von Mikro-RNAs und RNA-Therapeutika in Humanserum und -plasma unter Good Laboratory Practice (GLP)-Bedingungen

Essentielle Grundlagen f├╝r personalisierte miRNA-Diagnostik und Prognostik

Die Basis der personalisierten Medizin liegt in der Bestimmung und Analyse von Biomarkern. Biomarker stellen nat├╝rliche Parameter biologischer Prozesse im K├Ârper dar, die eine diagnostische oder prognostische Aussagekraft haben. MicroRNAs (miRNAs) z├Ąhlen durch ihre hohe Stabilit├Ąt in Blut oder Urin zu vielversprechenden Kandidaten als Biomarker zur Diagnose oder Prognose von Krebs und chronischen Entz├╝ndungserkrankungen. Trotz der hohen Anzahl an miRNA Biomarkerstudien gibt es ein Problem bez├╝glich der Reproduzierbarkeit, denn die Ergebnisse vieler Studien widersprechen sich. Dies resultiert aus der fehlenden Standardisierung der Analytik von miRNAs aus Blut. Mit der Validierung der Methode zur miRNA-Isolation aus Plasma und der Quantifizierung mittels quantitativer PCR unter Good Laboratory Practice (GLP) wollen wir eine Grundlage f├╝r ein standardisiertes Analyseverfahren von miRNAs bieten und so die reproduzierbare Bestimmung von miRNA-Biomarkern erm├Âglichen. Auf dieser Grundlage stehen miRNA-basierten Diagnostika und Therapeutika in der Arzneimittelentwicklung nichts mehr im Weg.

Ein Kooperationsprojekt mit der TU Darmstadt seit 2016; gef├Ârdert vom Zentralen Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) des Bundesministeriums f├╝r Wirtschaft und Energie (BMWi)

Entwicklung eines Diagnostiktests auf Basis der miRNA-574-5p
als pr├Ądiktiver Biomarker f├╝r Prostaglandin E2-vermittelte Tumore

Die Zukunft erfolgreicher Therapien liegt in der personalisierten Medizin

Mit einer zuvor standardisierten und GLP-validierten Analysemethode zur Quantifizierung von miRNAs aus Plasma werden wir eine explorative Biomarkerstudie zur Bestimmung von miRNA-574-5p als Stratifizierungsmarker f├╝r Lungenkrebs (non-small cell lung cancer, NSCLC) durchf├╝hren. MiRNA-574-5p steigert die Synthese von Prostaglandin E2 (PGE2), einem in der Entstehung von Lungenkrebs wichtigen Lipidmediator. Folglich w├Ąre die PGE2-Inhibition f├Ârderlich f├╝r die Therapie von Lungenkrebs. Allerdings wird der Einsatz von PGE2-Inhibitoren kontrovers diskutiert, denn ein Erfolg ist nicht bei allen Lungenkrebspatienten zu beobachten. Die Eignung der Therapie mit PGE2-Inhibitoren ist abh├Ąngig von der Lungenkrebsart, denn es gibt PGE2-abh├Ąngige und PGE2-unabh├Ąngige Lungenkarzinome. Mit der Etablierung von miRNA-574-5p als Biomarker wollen wir einen Schwellenwert im Blut festlegen, ab dem eine PGE2-Abh├Ąnigket des Lungenkrebses und somit auch der Therapieerfolgt mit PGE2-Inhibitoren vorausgesagt werden kann. Solch personalisierte Therapieans├Ątze k├Ânnen zu einem besseren Therapieerfolgt und so auch zur Vermeidung wom├Âglich wirkungsloser Therapien f├╝hren.

Ein Forschungsprojekt in Kooperation mit der TU Darmstadt und der Universit├Ąt Gie├čen seit 2019; gef├Ârdert von KMU-innovativ des Bundesministeriums f├╝r Bildung und Forschung (BMBF).

Mehr zu unserer Kooperation finden Sie auf der Seite der TU Darmstadt

Poster: Validierte miRNA Analyse nach GLP

Bei mehrer Fachkongressen haben wir in Kooperation mit der TU Darmstadt unsere Forschungsergebnisse als Poster pr├Ąsentiert.
Gerne k├Ânnen Sie sich unser Poster „First validated extracellular miRNA quantification in blood samples using RT-qPCR“ hier als pdf herunterladen.

Ihr Name*

Ihre E-Mail-Adresse**

Sie haben Fragen oder ben├Âtigen weitere Informationen?
Hier finden Sie alle unsere Dienstleistungen auf einen Blick
Zu allen Dienstleistungen